Toolbar-Menü
Hauptmenü

Pressestelle

Pressesprecher: 

Richter am Finanzgericht Ekkehart Mast, c/o Finanzgericht Berlin-Brandenburg, Von-Schön-Str. 10, 03050 Cottbus

Tel. +49 355 48644-2220 (Serviceeinheit)

Richterin Dr. Katarina Günther, c/o Finanzgericht Berlin-Brandenburg, Von-Schön-Str. 10, 03050 Cottbus

Tel. +49 355 48644-3208 (Serviceeinheit)

Fax: +49 355 48644-1000

E-Mail: presse@fg.berlin.brandenburg.de

Bitte unbedingt beachten!

Die angegebene E-Mail-Adresse dient ausschließlich der Pressearbeit des Finanzgerichtes Berlin-Brandenburg. In Rechtssachen dürfen über diese Adresse keine Schriftsätze, Mitteilungen oder sonstige Einsendungen zu Verfahren übersandt werden, die anhängig sind oder anhängig gemacht werden sollen, da die Identität des Absenders nicht mit Sicherheit feststeht.

Bitte benutzen Sie deshalb in Rechtssachen in Ihrem eigenen Interesse die üblichen Übermittlungswege einschließlich des EGVP, insbesondere auch dann, wenn durch die Mitteilung eine Frist gewahrt werden soll. Dies ist per E-Mail nicht möglich.

Sollten über die für die Pressearbeit vorgesehene E-Mail-Adresse dennoch E-Mails in Rechtssachen eingehen, wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese E-Mails nicht an die zuständigen Senate weitergeleitet werden. Diese E-Mails werden ohne weitere Nachricht von der Pressestelle gelöscht.

Pressesprecher: 

Richter am Finanzgericht Ekkehart Mast, c/o Finanzgericht Berlin-Brandenburg, Von-Schön-Str. 10, 03050 Cottbus

Tel. +49 355 48644-2220 (Serviceeinheit)

Richterin Dr. Katarina Günther, c/o Finanzgericht Berlin-Brandenburg, Von-Schön-Str. 10, 03050 Cottbus

Tel. +49 355 48644-3208 (Serviceeinheit)

Fax: +49 355 48644-1000

E-Mail: presse@fg.berlin.brandenburg.de

Bitte unbedingt beachten!

Die angegebene E-Mail-Adresse dient ausschließlich der Pressearbeit des Finanzgerichtes Berlin-Brandenburg. In Rechtssachen dürfen über diese Adresse keine Schriftsätze, Mitteilungen oder sonstige Einsendungen zu Verfahren übersandt werden, die anhängig sind oder anhängig gemacht werden sollen, da die Identität des Absenders nicht mit Sicherheit feststeht.

Bitte benutzen Sie deshalb in Rechtssachen in Ihrem eigenen Interesse die üblichen Übermittlungswege einschließlich des EGVP, insbesondere auch dann, wenn durch die Mitteilung eine Frist gewahrt werden soll. Dies ist per E-Mail nicht möglich.

Sollten über die für die Pressearbeit vorgesehene E-Mail-Adresse dennoch E-Mails in Rechtssachen eingehen, wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese E-Mails nicht an die zuständigen Senate weitergeleitet werden. Diese E-Mails werden ohne weitere Nachricht von der Pressestelle gelöscht.